German LHC Outreach Group GELOG

Zur Koordination und Beratung der LHC-Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland, und der BMBF-Forschungsschwerpunkte ALICE, ATLAS und CMS wurde im Oktober 2006 die „German Executive LHC Outreach Group" GELOG gebildet. Sie ist zur Zeit folgendermaßen zusammengesetzt:


Kontaktpersonen der LHC-Experimente
ATLAS: Philip Bechtle (Uni Bonn)
CMS: Matthias Kasemann (DESY), Oliver Pooth (RWTH Aachen)
ALICE: Rainer Schicker (Uni Heidelberg)
LHCb: Stephanie Hansmann-Menzemer (Uni Heidelberg)

Vertreter des KET          
Ian Brock (Uni Bonn)

Vertreter des CERN
Michael Hauschild (CERN)

Vertreter Netzwerk Teilchenwelt, Didaktik-Verantwortlicher
Michael Kobel (TU Dresden)

Vertreter des DESY
Thomas Naumann (DESY, Vorsitzender)
 
Vertreter des Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung GSI
Ralf Averbeck (GSI)

Vertreter des Max-Planck Instituts für Physik in München     
Stefan Stonjek (MPI München, stellvertretender Vorsitzender)

Vertreter der Theorie
Stefan Dittmaier (Uni Freiburg)


Ex Officio-Mitglieder
Katharina Horstmannshoff (CERN- und LHC-Kommunikation Deutschland)
Barbara Warmbein (CERN- und LHC-Kommunikation Deutschland)
Barbara Wankerl (Pressesprecher MPI München)
Thomas Zoufal (Pressesprecher DESY)
Klaus Ehret (Projektträger DESY)
Oliver Pooth (RWTH Aachen, Kommunikationsbeauftragter des FSP CMS)